Deko für Katzenausstellung selber nähen


Da meine Mutter selbst 20 Jahre lang Katzen gezüchtet hat, bin ich bestens informiert darüber, was es alles so für eine Katzenausstellung braucht. Auch meine Mama hat dazumal ihre ganz eigene Deko für die Käfige der Katzenausstellung geschneidert. Darum habe ich mir gedacht, was meine Mama kann, kann ich auch. Ich habe mir Stoff in einer meiner Lieblingsfarben bordeurot und weiss gekauft und angefangen alle meine Ideen ertmal auf Papier zu bringen.

 

Die Standartmasse für solche Ausstellungskäfige sind 140cm x 70cm x 70cm. Als ich meine Masse und meine Vorstellungen, von dem was ich machen wolllte hatte, gings auch schon an die Nähmaschine. Ich muss ehrlich zugeben. Ich bin absolute Nähanfängerin aber habe mich nicht davor geschäut einfach mal drauf los zu nähen. Ganz zu meinem erstaunen, bin ich sehr zufrieden mit meinem Ergebbis. Also nur zu, trau dich und schmeiss auch du dich an die Nähmaschine. Im Netz ist es nicht einfach solch eine Deko zu finden. Die meistens sind einfach sehr teuer, da es halt sonderanfertigungen sind, die Zeit aufwendig sind. Ich war alles in allem bestimmt eine Woche jeden Abend mit nähen beschäftigt. Wenn du eine rutinieret Näherin bist, solltest du dies jedoch in der hälfte der Zeit schaffen.

Hier sieht man meine zwei Grundstoffe die ich ausgesucht habe...

Die beiden Stoffe werden in Bahnen rechts auf rechts zusammen genäht wie auf dem Bild zu sehen ist...

 

Dieses teil, soll beim Käfig oben über die ganze Breite des Käfigs gehen.

Anschliessend werden die Bahnen umgedreht und erneut zusammen gesteckt, mit dem Unterschied, dass nun  noch ein Gummiband mit dazu genäht wird. Das Band soll auf der Hinterseite des Stoffes angebracht werden. Das Gummiband bezweckt, dass sich der Stoff nacher kräuselt und dabei dekorative Rüschen entstehen...

Der Trick, dass Rüschen entstehen mit dem Gummiband ist, dass man beim nähen das Gummiband fest auseinander zieht und im Auseinandergezogenen Zustand an näht. Dies ist nicht ganz so einfach wie es klingt. Am besten ist es erst an einem Abfallstof zu üben, bevor man sich am teueren Stoff versucht. Am Ende soll es in etwa so auss sehen wie oben. Wichtig zu beachten ist, dass man 50% mehr Stoff berechnen muss beim Rüschen machen. Wenn ich Z. B. 50cm Gerüschten Stoff haben möchte muss ich 100cm Stoff dafür nehmen. Auch dass Gummiband sollte dieser Länge endprechen.

Zum schluss habe ich über den bereits gerüschten Stoff meine Spitzen genäht. Ich habe dabei extra etwas Abstand zur unterseite gelassen, so dass man den Weissen stoff unten etwas sehen kann.

 

Am schluss habe ich noch kleine Stoffklammern befestigt, so dass ich die Bordüre gut am Käfig befestigen kann.

 

Fina war ein grosser Fan des weissen Stoffes und nur schwer davon abzukriegen damit zu spielen ;)

Für den Boden des Käfigs habe ich mich für ein Leopardenmuster entschieden welches aus schön flauschigem Stoff besteht, da es für die Katzen kuschlig sein soll. Ich habe es ganz normal zusammen genät und auf der Seite einen Reissverschluss eingenäht, damit der Bezug ohne Probleme weg genommen, kann und gewaschen werden kann. Im Inneren befinden sich zwei alte, nicht mehr gebrauchte Kissenbezüge. Diese habe ich mit einer kleinen Menge an Füllmaterial aus einem Alten Kissen gefüllt.

Hier ist der Reissverschluss zu sehen, den ich ein genäht habe. Mit diesem Hatte ich so meine Probleme, da ich noch nie in meinem Leben einen solchen eingenmäht habe. Es gibt hier jedoch super gute Youtube Videos die mich da echt gut unterstützt haben. Sehr zu empfehlen.

Dies soll der Unterschlupf für die Katzen sein. Dort habe ich mich für das geliche bordeurot entschiden, nur diemal ist es ein Stoff aus Samt. Schliesslich soll es meinem Zucht nahmen gerecht werden ;)

Ich habe den Innerteil des Unetschlupfes aus dem Stoff eines alten Pijamas gemacht. Dazu habe ich einfach einen Schlauch  aus dem Stoff zusammen genäht, diesen mit Füllwatte gestopft und zusammen genäht, so dass ein kleines Körbchen, wie neben auf dem Bild zu sehen ist entsteht. Der überzug aus Sammt wird einfach darüber gelegt und muss gar nicht gross vernäht werden.

So sehen die Seitenteile und vorderseite in einem aus. Der weisse teil gehört an den Seitenteildes käfigs und der Teil mit den Spitzen sind die Vorhänge für die Vorderseite. Diese habe ich genau gleich wie die Bordüre gemacht, mit dem Unterschied, dass ich diesesmal die Spitzen gleich mit gerüscht habe und kein Roter Stoff dabei ist.

Hier noch ein Bild, dass man sich das Endergebnis etwas besser vorstellen kann. Ich muss mir allerdings noch etwas überlegen wie ich das Band für den Vorhang befestigen soll. Da der weisse Stoff sehr fransig ist, kann ich unmöglich einfach ein Loch rein machen. Hat jemand eine Idee?

Zum Schluss, habe ich noch zwei Bänder um den Vorhang zusammen zu binden, aus dem weissen Stoff genäht...

Leider habe ich keinen Solchen Ausstellungskäfig und kann euch noch nicht zeigen wie es am Käfig selber auss sieht, man braucht noch etwas Pahantasie. Sobald ich jedoch an meiner ersten Aussstellung war, werden hier natürlich Bilder davon gezeigt.